Mischung

Aufwändige Mischungen machen wir grundsätzlich in einer zweiten Session – mit frischen Ohren. Wir mischen in der Regel mit einem hybriden Ansatz -teils analog – teils In-The-Box, dies ermöglicht den Einsatz der Automation und natürlich von Plugins und bringt die Wärme vom analogen Pult.
Analoge Schätze werden extern aus dem Siderack ins Pult und die DAW eingeschliffen.
Unsere Stereo-Abhören sind nach SMPTE RP 200:2002 eingemessen, somit kann bei moderater und vor allem reproduzierbarer Abhörlautstärke über viele Stunden gearbeitet werden — bis auch jedes kleine Detail stimmt.